Wann sollte man zur Muttermalkontrolle?

Bei jeder Veränderung, die Sie an einem Ihrer Muttermale bemerken, sollten Sie für eine kompetente Begutachtung eine Hautärztin/einen Hautarzt aufsuchen.

Unsere Augen sind unsere wichtigsten Hilfsmittel, um bösartige Veränderungen frühzeitig zu bemerken, da Hautkrebs im Frühstadium keine Schmerzen verursacht. Wird Hautkrebs rechtzeitig diagnostiziert, hat diese Krebsart sehr gute Heilungschancen. Auch eine Streuung in andere Organe kann so verhindert werden. Darum ist es ist auf jeden Fall ratsam, regelmässig auf Veränderungen in Form, Farbe und Grösse zu achten, was ohne grossen Aufwand nach dem Duschen oder Baden möglich ist. Juckende, blutende oder nässende Muttermale sollten auf jeden Fall kontrolliert werden.

Gibt es alarmierende Anzeichen oder Risikofaktoren, durch die sich die Untersuchungsabstände festlegen lassen?

Eine feste Regel gibt es nicht. Am besten legt eine Hautärztin/ein Hautarzt das persönliche Risikoprofil fest. Menschen mit vielen Sonnenbränden in der Vergangenheit, helle Hauttypen, Menschen mit sehr vielen Leberflecken oder mit diagnostiziertem schwarzen Hautkrebs (Melanome) in der Familie sollten sich mindestens einmal im Jahr untersuchen lassen. Die Leberflecke von Hoch-Risikopatient/-innen werden teilweise sogar alle 3-6 Monate kontrolliert. Für alle anderen gilt, dass eine Hautkrebsvorsorgeuntersuchung alle 2 Jahre meist ausreichend ist.

Verwandter Fachbereich